Internatsleben

Das Zusammenleben im Viererzimmer

Schülerdorf

Das Schülerdorf befindet sich direkt neben Schulgebäude, einem ehemaligen Kloster. Jedes der 8 Schülerhäuser gewährt einen anderen Blick auf die Stadt und den Schwarzwald, der Perspektivenwechsel und das Baukonzept der Würfel stehen symbolisch für die Vielfalt am UWC Robert Bosch College. © Sophie Seydel

Das Leben und Lernen am UWC Robert Bosch College ist eine einzigartige Herausforderung: 200 zwischen 16 und 19 Jahre alte Jugendliche aus aller Welt absolvieren ein anspruchsvolles und spannendes Schulprogramm und leben zusammen in einer außergewöhnlichen Umgebung.

Das Schülerdorf auf dem Campus in Freiburg i. Breisgau besteht aus acht Schülerhäusern und vier Lehrerhäusern. In einem Haus leben 24 Schüler, je 12 Jungen und 12 Mädchen auf zwei Stockwerken. Die Gemeinschaftsräume mit großer Küche und einem Wohnraum sowie Balkon oder Terrasse werden geteilt. Das Schulgebäude wie auch eines der Wohnhäuser sind behindertengerecht gestaltet. Die Besonderheit am UWC: Je vier Schüler unterschiedlicher Nationen und Kulturkreise teilen sich ein Zimmer. UWC-Alumni und Pädagogen sind davon überzeugt, dass hier ein Großteil des Kennenlernens anderer Kulturen stattfindet.

House

Beispiel eines Internatszimmers: Hier ist alles noch leer, nach der Sommerpause werden die Zimmer bezogen und für zwei Jahre ein Zuhause für Schüler und Schülerinnen.

Die benachbart lebenden Lehrerfamilien teilen sich die Aufsicht. Darüber hinaus steht den Jugendlichen ein Netz qualifizierter und unabhängiger Ansprechpersonen zur Verfügung, die Schülerinnen und Schüler bei gesundheitlichen Problemen, zwischenmenschlichen Konflikten, schulischen Herausforderungen oder persönlichen Krisen professionell begleiten.
Die Hausgemeinschaften sind für die zwei Jahre mehr als nur Wohnraum: sie werden zum Zuhause auf Zeit. Jeden Sonntagabend treffen sich Bewohnerinnen und Bewohner der Häuser zum “House Meeting”, es wird besprochen, was gut läuft, wo Verbesserungen notwendig sind. Innerhalb der Zimmer aber auch in den Gemeinschaftsräumen müssen gemeinsam Regeln aufgestellt werden, jeder soll sich wohlfühlen können. Die Frage “Wie wollen wir leben, im Kleinen wie im Großen” beginnt in den Häusern — und erstreckt sich dann auf größere Fragen, so Rektor Laurence Nodder. Erst mal sollte geklärt werden, ob das Zimmer nachts offen bleibt — oder geschlossen.

IMG_20170126_145906

Das Zusammenleben schweißt nicht nur zusammen, es erlaubt jungen Menschen auch, sich wirklich kennenzulernen und sich ständig auf andere einstellen zu müssen.

Um mehr über das Leben am UWC zu erfahren, besuche unsere Seite Interaktiv. Dort berichten Schüler in Blogs, Videos oder Beiträgen von ihren Erfahrungen. Weitere hilfreiche Informationen findest Du außerdem im UWC RBC Schülerhandbuch – hier gehts zur aktuellsten Version. Oder schau auf unserer Facebook-Seite vorbei; in regelmäßigen Abständen findest du hier Bilder und Beiträge zu Events und dem Schulalltag.