Im Finale für den Aurora Preis für Schulen und Colleges: Das “DoGood” Projekt

Der Aurora-Preis zur Förderung der Menschlichkeit wird jedes Jahr an eine Person verliehen, welche einen außergewöhnlichen Beitrag zur Rettung von Menschenleben geleistet hat und sich für humanitäre Ziele einsetzt. Seit 2016 gibt es zusätzlich zum Hauptpreis eine Kooperation mit UWC Schulen: UWCs weltweit sind aufgefordert, ihre Projekte für eine menschlichere Welt einzureichen. Dieses Jahr haben alle 17 Colleges teilgenommen, das Projekt des UWC in Freiburg hat es dabei in die Endrunde geschafft und ist einer von drei Finalisten. Ein Erfolg für UWC-Schüler Mohamed, Ravi, Kento, Imaculada und Haider, die gemeinsam mit Lehrerin Katarina und der AKGG einen Online-Shop konzipiert haben: Im DoGood Shop werden online Gegenstände und Kunsthandwerk verkauft, welche in diversen sozialen Projekten hergestellt werden, wie zum Beispiel die aus recycletem Schmuck hergestellten Schmuckstücke namens „Sammy“.

Entstanden ist die Idee im Rahmen einer Projektwoche im Herbst 2016 und in Zusammenarbeit mit der AKGG und dem Paritätischen Hessen. “Das Projekt bietet Geflüchteten die Möglichkeit, einen Beitrag zu leisten”, so Mohamed, beteiligter Schüler am UWC. Gemeinsam mit Geflüchteten haben die Schüler in der Woche Schmuck hergestellt und gleichzeitig an der Konzeption des Online-Stores gebastelt. Eine zweite Projektwoche nach Kassel folgte im Frühjahr: “Nun sind wir beinahe soweit. Dank finanzieller Unterstützung der B.Braun Melsungen AG sowie Hilfe von deren IT-Spezialisten können wir die Seite bald veröffentlichen”, so Lehrerin Katarina. Momentan sucht die AKGG noch nach gemeinnützigen Projektpartnern deutschlandweit, die ihre Produkte auf der Seite vertreiben: “Es geht auch darum, Geschichten von Menschen zu erzählen. Die Gegenstände sollen diese Geschichten in die Welt tragen”, so Rosa-Maria Hamacher, Regionalgeschäftsführerin des Paritätischen in Hessen.

Im Mai werden die Schüler ihr Projekt am UWC College in Dilidschan, Armenien vorstellen, dann wird sich zeigen, ob das Projekt den Hauptpreis von €4.000 mit nach Hause nehmen darf.

IMG-20161006-WA0011 IMG-20161006-WA0014