22. Mai 2018

Dritte Generation verlässt Freiburg

Am Sonntag, 20. Mai, wurden im Rahmen der Abschlussfeier die 93 Abgängerinnen und Abgänger des UWC Robert Bosch College verabschiedet. Innerhalb der zwei letzten Jahre haben die Jugendlichen aus aller Welt das anspruchsvolle IB (International Baccalaureate) absolviert, einen Abschluss, der weltweit anerkannt ist und zum Studium befähigt. Einige von ihnen sprachen bei Antritt ihrer UWC-Erfahrung kaum Englisch, andere haben jahrelange Vorerfahrungen mitgebracht oder kamen gar als Muttersprachler hierher. Vielfalt ist in jeglicher Hinsicht das Leitthema am UWC Robert Bosch College, welches dank einer Reihe von Unterstützern und Sponsoren Stipendien an bedürftige Jugendliche vergibt: Rund 75% pro Jahr erhalten ein Vollstipendium, die Aufnahme am Programm UWC erfolgt unabhängig vom finanziellen Hintergrund der Schülerinnen und Schüler. Im Vordergrund steht allerdings nicht nur das akademische Programm; UWC möchte in erster Linie Brücken bauen: Brücken zwischen den Jugendlichen aus aller Welt, die zwei Jahre lang ein Viererzimmer teilen und lernen sollen, dass ein friedliches Miteinander möglich ist. Aber auch Brücken in die Stadt Freiburg, zum Beispiel durch das außerschulische CAS-Programm, das Gastfamilienprogramm oder die Mithilfe im Klostergarten der Kartause. Bei allen Einrichtungen, welche im letzten Jahr mit uns kooperiert haben sowie bei den Freiburger Gastfamilien, die ihr Zuhause zwei Jahren lang mit UWC-Schülerinnen und Schülern geteilt haben, möchten wir uns herzlich bedanken! Wir hoffen, dass durch den Austausch bereichernde Begegnungen geschaffen wurden, von welchen manche auch über die zwei Jahre hinaus bestehen bleiben.

In einer Videoansprache am Festtag hat es sich Dr. Christof Bosch, Vorstandsvorsitzender des UWC Robert Bosch College, nicht nehmen lassen, der Schülerschaft und den Gästen eine Nachricht mitzugeben: „Die zwei Jahre am UWC Robert College waren wichtige Jahre für euch, anders als alles, was ihr bisher erlebt habt. Auch wenn eure Lebenserfahrungen bisher sehr unterschiedlich waren, das gemeinsame Lernen und Leben am UWC eint und verbindet euch.“

Viele der Jugendlichen werden ab Oktober mit einem Stipendium an einer Universität weltweit studieren, andere werden eine Ausbildung beginnen, wie zum Beispiel unsere Schülerin aus Afghanistan, die vor drei Jahren als Geflüchtete nach Freiburg kam. Sie wird als Chirurgie-Assistentin in Freiburg bleiben. Wo auch immer die Reise hingeht – das Wichtigste, so Vorstandsmitglied Dr. Christian Hodeige, sei Offenheit zu bewahren: „Die Welt braucht Menschen, die über Grenzen hinweg denken und internationales Verständnis mitbringen. Ich hoffe, dass ihr nach den zwei Jahren eine wirklich globale Perspektive gewonnen habt.“ 

Info: Die Schülerinnen und Schüler des 3. Jahrgangs werden noch bis zum 13. Juni in Freiburg sein, dann geht das UWC Robert Bosch College in die Sommerpause. Ab 24. August kommen sie – gemeinsam mit 100 „neuen“ Schülerinnen und Schülern – zurück.

Wer das UWC Robert Bosch College kennenlernen möchte, ist am 22. September 2018 zum Tag der offenen Tür eingeladen! Weitere Daten sowie Informationen zum Gastfamilien-, Freiwilligen- oder Stipendienprogramm finden Sie auf unserer Website: www.uwcrobertboschcollege.de

NEWS

23. Juli 2018
Tag der offenen Tür

Jeden dritten Samstag im September veranstaltet das UWC Robert Bosch College einen Tag der offenen Tür, verbunden mit einem Herbstfest. Wer schon immer einmal unsere Schule und das Konzept kennenlernen wollte, sollte am 22. September 2018 in der Kartäuserstr. 119 …

Weiterlesen
04. Juli 2018
UWC-Abgänger schreibt Buch über sein bisheriges Leben

John Michael Koffi war Schüler der zweiten Generation (2015-17) am UWC Robert Bosch College, als junger Geflüchteter kam er mit einem Stipendium vor drei Jahren von Swasiland nach Freiburg, um hier sein IB zu absolvieren und mit jungen Menschen aus …

Weiterlesen