WAS IST UWC?

UWC (United World Colleges) ist eine internationale Bildungsbewegung, die Menschen, Nationen und Kulturen für Frieden und eine nachhaltige Zukunft vereint. Weltweit gibt es 18 UWC-Schulen auf fünf Kontinenten – die meisten mit jeweils etwa 200 Schülerinnen und Schülern im Alter von 16-19 Jahren aus insgesamt mehr als 120 verschiedenen Ländern. An den Schulen wird nach dem Lehrplan des International Baccalaureate (IB) Diploms unterrichtet, zusätzlich spielen erfahrungsbasiertes Lernen, soziale Dienste und Outdoor-Betätigungen eine zentrale Rolle im Bildungskonzept.


Im Zentrum des UWC-Bildungsmodells steht die gelebte Vielfalt und wie diese Lernerfahrungen beeinflussen und bereichern kann.

Gelebte Vielfalt

Die an einem UWC vermittelte Bildung soll Schülerinnen und Schüler dazu befähigen, mit den Herausforderungen der globalisierten Welt umzugehen. Dafür sollen die Prinzipien nachhaltiger Entwicklung von allen Schülerinnen und Schülern erfahren und verstanden werden: Generationen- und Geschlechtergerechtigkeit, soziale Toleranz, Armutsbekämpfung, Umweltschutz, Erhaltung der natürlichen Ressourcen und die Gestaltung offener, freier, gerechter und friedlicher Gesellschaften. Diese Ziele werden den Jugendlichen durch aktives soziales Lernen nahegebracht. In den sozialen Diensten übernehmen sie sinnvolle und wichtige Aktivitäten in der unmittelbaren Umgebung ihrer Schule und setzen sich mit relevanten Themen auseinander.

Das Leben und Lernen an UWC-Schulen ist geprägt von:
  • Internationalem und interkulturellem Verständnis
  • Wertschätzung von Vielfalt
  • Persönlicher Verantwortung und Integrität
  • Wechselseitiger Verantwortlichkeit und Respekt
  • Empathie für Benachteiligte und soziales Engagement
  • Respekt für die Umwelt
  • Idealismus als Grundhaltung
  • Bewältigung persönlicher Herausforderungen
  • Aktivität und beispielhaftem Handeln

UWC has brought me to where I am today: on a ship in the middle of the ocean, not only travelling but also academically exploring what the world has to offer. It empowered me to be the person I want to be: an aware and questioning individual. It made me study and understand the common themes of our worlds‘ societies, such as poverty or repression of minorities, and gave me the opportunity to now take action to make the change I want to see.

Joana
Deutschland
Alumna (2015-17), bereist derzeit Myanmar mit ‚Semester at Sea‘

Stipendium bei Bedarf

Neben den Schulen bildet ein weltweites Netz von 160 nationalen UWC-Komitees das Rückgrat der UWC-Bewegung. Die Komitees sind regierungsunabhängig und werden größtenteils von den rund 3000 ehrenamtlich tätigen UWC-Alumni geführt. Sie wählen die Stipendiatinnen und Stipendiaten in ihren Heimatländern nach Eignung und Potenzial und unabhängig vom finanziellen Leistungsvermögen der Eltern aus. Dieses System der nationalen Komitees und die vom Einkommen der Eltern unabhängige Auswahl machen den besonderen Charakter der UWC-Schulen aus. Derzeit gibt es bereits rund 60.000 Alumni weltweit, jedes Jahr verlassen 1500 Jugendliche UWC.

Bewerberinfos

UWC verstehen in nur vier Minuten: eine Reise nach Kanada zum Lester B. Pearson College.

Der Wunsch nach Frieden als Ursprung

Der deutsche Pädagoge Kurt Hahn und der britische Luftmarschall Sir Lawrence Darvall entwickelten zur Zeit des Kalten Krieges das Konzept der internationalen United World Colleges, das von der Londoner Times damals als das „aufregendste Bildungsprojekt der Nachkriegszeit“ betitelt wurde. Hahns Überzeugung: Menschen müssen sich kennen, um friedlich miteinander leben zu können. Hahns erlebnispädagogisches Konzept als Grundlage für internationale Verständigung besaß vor dem Hintergrund der Weltkriege und der Bedrohungen des Kalten Krieges besondere Aktualität. Im UWC Atlantic College, am weltweit ersten UWC, kamen 1962 erstmals ausgewählte junge Menschen zwischen 16 und 19 Jahren aus verschiedenen Ländern und Kulturkreisen zusammen. In zwei Internatsjahren durchliefen sie gemeinsam ein Schulprogramm, leisteten gemeinsam „Dienst an der Gesellschaft“ und zeigten in ihrem täglichen Zusammenleben aktive internationale Verständigung.

Mehr erfahren

 

EIN INTERNATIONALES NETZWERK

Die 18 United World Colleges bilden ein internationales Netzwerk. In den letzten Jahren wurde UWC bereichert durch Schulen in Armenien, Thailand, China und Japan. Weitere UWC-Schulen sind in Planung.

Alle Schulen im Überblick

NEWS

20. Juli 2020
Gesprächsrunde am UWC: Lebende Systeme als Vorbild für künftiges Wirtschaften

Beata Frenzel und das Freiburger UWC Robert Bosch College laden zum WeQ-Salondialog ein „The Nature of Work: A Work of Nature“ ist der Titel eines so genannten Salondialogs, zu dem Beata Frenzel und das Freiburger UWC Robert Bosch College am …

Weiterlesen
17. Juli 2020
Reisewarnung: Ankunft der SchülerInnen aus Nicht-EU-/EWR-Ländern derzeit gefährdet

Heute Morgen wurden die SchülerInnen des neuen Jahrgangs aus Nicht-EU-/EWR-Ländern und ihre Eltern/Erziehungsberechtigten über enttäuschende Neuigkeiten zur aktuellen Situation in Bezug auf Visa und Einreise nach Deutschland von unserem Admissions Officer informiert. Im Rahmen der bestehenden Corona-Reisebeschränkungen können derzeit 50 …

Weiterlesen

TERMINE

Schulkalender

  • All students arrive on Campus 2020-08-22 um 10:00 – 18:00
  • College opening 2020-08-23 um 08:00 – 09:00
  • Y1 students meet their Host Families 2020-10-18 um 14:30 – 16:30
  • Programme closes at 21:00 for Fall Break 2020-10-23 um 21:00 – 21:00
  • Fall break 2020-10-24 – 2020-11-01
  • Students return to Campus 2020-11-01

Öffentliche Veranstaltungen

  • Führung |"Lost places": die Kartause früher und heute (mit VistaTours) 2020-09-17 um 18:00 – 20:30 Treffpunkt Alter Meierhof
  • ProSpecieRara: SortenerhalterInnen-Treff 2020-12-04 um 15:00 – 18:00 UWC Robert-Bosch-College
  • Campus Tour | with VistaTours | "Lost places" (900yrs Freiburg) 2021-04-22 um 18:00 – 20:30