SELBSTSTÄNDIGKEIT UND SINNSTIFTUNG

Die pädagogische Betreuung ist eine zentrale Aufgabe am UWC Robert Bosch College. Eine ganzheitliche Betreuung schafft ein positives Umfeld für Schülerinnen und Schüler, als Einzelpersonen und im Kollektiv – damit sich diese im Einklang mit der UWC Mission und den UWC Werten entwickeln.

Die pädagogische Betreuung stellt für alle Institutionen, aber besonders Bildungseinrichtungen, eine pädagogische Herausforderung dar. Ein Konzept, das nicht auf progressive Weise einem Kind mehr (angemessene) Verantwortung überträgt, scheitert in der Vorbereitung des Kindes auf seine Rolle als autonomer Erwachsener in der Gesellschaft. Eine gute Betreuung ermöglicht es dem College, seine Fürsorgepflicht gegenüber den Schülern, die sich in seiner Obhut befinden, zu erfüllen, insbesondere gegenüber Jugendlichen zwischen 16 und 18 Jahren und den jungen Erwachsenen, die zusammen leben, arbeiten und lernen. Die Struktur und Ausübung der Betreuung innerhalb eines Colleges muss mit dem pädagogischen Konzept übereinstimmen. Seit seiner Gründung im Jahr 1962 durch den deutschen Pädagogen Kurt Hahn legt das Konzept hinter UWC besonderes Augenmerk auf die Verantwortung und Selbständigkeit der Schüler sowie die persönliche Sinnstiftung.


Was für eine Art Gemeinschaft wollen wir sein? Schüler nehmen aktiv am Gestaltungsprozess teil, durch Reflektion und Diskussion in Gruppen.

SUPERVISION DURCH ERWACHSENE

Die Entwicklung von Verantwortung und Selbständigkeit der Schüler sowie die persönliche
Sinnstiftung findet im Rahmen der Supervision durch Erwachsene statt. Der Schwerpunkt der Betreuung eines Schülers liegt beim persönlichen Tutor. Eine weitere wichtige Rolle spielt der Haustutor des Schülers. Dennoch trägt jeder Mitarbeiter am UWC Robert Bosch College die Verantwortung zur Betreuung und ein Schüler ist nicht auf bestimmte Erwachsene beschränkt. Die pädagogische Betreuung durch Erwachsene wird durch „gemeinsame Gruppenerfahrungen“ verbessert – die Lehrer interagieren mit den Schülern im Klassenzimmer, bei schulischen und extracurricularen Aktivitäten und Diensten, bei gemeinsamen Mahlzeiten und bei zahlreichen informellen Interaktionen im täglichen Leben am College. Dies gibt jedem Erwachsenen am College die Möglichkeit, einzelne Schüler unter den unterschiedlichsten Rahmenbedingungen kennenzulernen und macht es einfacher, Sorgen zu erkennen und anzusprechen.

Allgemeine UWC-Definition

As a peer supporter, my perception of the pastoral care system in our community is that it is extremely adept at responding effectively to the whole myriad of struggles students may face during their time at UWC. It’s incredible to have so many different layers of support from a management level down to students helping one another on a peer to peer basis. I think that is the greatest strength of the system at RBC; it promotes everyone to provide support to each other and take initiative to seek out support from others in times of need and every single student readily gives their support to other members of the school community.

Nicholas
Canada
Student (2016-18)

PROFESSIONELLE UNTERSTÜTZUNG

Das ‚Health and Well-being Support‘ Team trifft sich einmal die Woche, um einen möglichst ausgeglichenen Alltag und eine optimale Betreuung für die Schüler zu garantieren.


Jeder Schüler am UWC ist Teil einer Tutorengruppe, die aus 6 bis 12 Personen besteht. Der persönliche Tutor ist in den zwei Jahren Hauptansprechperson für die Jugendlichen.

Bestehend aus zwei Schulpsychologinnen, unserer Internatsleitung, einer Schulkrankenschwester sowie einer akademischen Beraterin bietet das Team professionelle Unterstützung für Schüler sowie spezifisches Training und Unterstützung für alle Erwachsene und Schülergruppen innerhalb des Colleges an. Darüber hinaus gibt es seit 2016 eine durch die Psychologinnen betreute Schülerbetreuungsgruppe, die ‚Peer Supporters‘, die ihre Mitschüler unterstützen und beraten. Die Wohnsituation und spezifische Programme wie Streitschlichten, interkulturelle Mediation, und Peer Counselling sind darauf ausgerichtet, die natürlichen Fähigkeiten der Schüler in dieser Hinsicht weiterzuentwickeln. Dadurch beteiligen sich alle auch aktiv am Betreuungskonzept.

BETREUUNGSKONZEPT

Das komplette Dokument finden Sie hier.

Betreuungskonzept.pdf 300kb

NEWS

30. Oktober 2017
UWC Governance Treffen in Freiburg

Vom 23. bis 27. Oktober wurde Freiburg zum Treffpunkt von Vertretern der 17 United World Colleges weltweit sowie den leitenden Gremien innerhalb der UWC-Organisation: Die Rektoren aller UWC-Schulen, das International Office mit Sitz in London, das UWC International Board unter …

Weiterlesen
30. Oktober 2017
“Da herrscht ein Spirit, der hat nichts Ausgrenzendes.”

Im Vorfeld der UWC-Governance Treffen in Freiburg vom 22. – 28. Oktober sprach BZ-Redakteurin Julia Littmann mit Verleger Dr. Christian Hodeige, der maßgeblich an der Gründung des UWC Robert Bosch College in Freiburg beteiligt war und seit vielen Jahren als …

Weiterlesen