Global Affairs

Diskutieren Lernen

Einmal die Woche veranstaltet die College-Gemeinschaft das Event „Global Affairs“, im Rahmen dessen gesellschaftspolitisch relevante Themen vorgestellt und diskutiert werden. Die Themen sind so vielfältig wie diGlobal_Affairs_4e Schülerschaft selbst: Von Umweltpolitik über Terrorismus bis hin zu Sprachpolitik – die Themenauswahl spiegelt oft auch Probleme wider, die in Herkunftsländern der Schüler auftreten. Bei allen Veranstaltungen geht es darum, sich Wissen anzueignen und zu diskutieren. Alle Meinungen und Sichtweisen sind gefragt, nur durch den Austausch miteinander entsteht ein Dialog, wie er so typisch ist für das UWC: Es gilt, Meinungsverschiedenheiten auszudiskutieren, aber auch Unterschiede aushalten zu können – und einen Weg zu finden, mit anderen Sichtweisen umzugehen.

Viele der Termine werden mit externen Gastrednern besetzt, letztes Jahr durften wir unter anderem Prof. Dr. Joseph Pearson, Prof. Dr. Eicke Weber und Graf Dr. von Sponeck bei uns begrüßen. Aber auch Schüler und Mitarbeiter sind aufgefordert, bestimmte Themen zu bearbeiten. So entsteht ein vielfältiger Mix aus Expertenvorträgen und gemeinsam erarbeiteten Referaten. Für die Schüler ist die Teilnahme an der Veranstaltung verpflichtend, meist ist die gesamte Gemeinschaft anwesend.

Global Affairs: Sprecher & Themen 2016

  • Ritual as a way of healing (William Sax)
  • German Fastnacht – Ritual & Identity (Peter Kalchtaler)
  • Documentary about the Green Belt Movement “Taking Root: The Vision of Wangari Maathai”
  • Theater & Therapeutic Dance (Monica Gilette)
  • Women’s Day — Student Contributions
  • Extractive Industries & Transparency (Richard Dion)
  • No life without death – The necessity of apoptosis (programmed cell death) (Dr. Christoph Borner)
  • My Digital Revolution (John Gerosa)
Global_Affairs_3

Die irische Aktivistin Olivia McEvoy sprach über LGBT Rechte – nur ein paar Wochen bevor das irische Volk sich per Referendum für die gleichgeschlechtliche Ehe aussprach.

Global_Affairs_2

Dr. Graf von Sponeck besuchte das UWC Robert Bosch College und erzählte von seiner Arbeit als UN Diplomat.

Global_Affairs

Der US-Amerikaner Reginald Anthony, Lehrbeauftragter beim Carl-Schurz-Haus, veranstaltete gemeinsam mit Schüler Tafara (Zimbabwe) eine Vorlesung zum Black History Month.